Misophonie

Schmatzen ist in unserem Kulturkreis eigentlich bei niemandem beliebt. Aber wusstest du, dass manche Menschen regelrecht mit Hass auf dieses Geräusch reagieren? Oder mit Ekel, wenn sie z.B. Atemgeräusche hören? „Misophonie“ also „Hass auf Geräusche“ nennt sich diese seltene Kopplung von akustischer Wahrnehmung und starken, unkontrollierbaren Gefühlen. Die Betroffenen sind in ihrem Leben stark eingeschränkt, weil sie ständig auf der Hut sind und bestimmten Geräuschquellen ausweichen. Blöderweise sind diese Geräuschquellen leider genau die, die man andererseits liebt und braucht: Unsere Mitmenschen. 

Den Film „Quiet please“, auf den ich mich beziehe, kannst du hier schauen:
Wenn du dich für ein Webinar oder Coaching bei mit interessierst, schau gerne mal hier rein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert