Neid nutzen, Neid überwinden

Neid gehört zu unseren dunklen Gefühlen. Neid wohnt in der gleichen Ecke wie Eifersucht, Missgunst und Schadenfreude. Als „Todsünde“ war Neid lange verboten und verpönt, und bis heute schämen wir uns für dieses menschliche, allzu menschliche Gefühl. Neid befördert abgründige Verhaltensweisen und verleitet uns sogar manchmal, der beneideten Person aktiv zu schaden. 

Neben dieser „schwarzen“ Seite des Neides gibt es jedoch auch die „weisse“ Seite: Neidgefühle können uns auf versteckte Bedürfnisse aufmerksam machen, eine Mangel aufzeigen und uns befeuern, unsere Energie auf die richtigen Dinge zu lenken. Neid kann also ein wichtiger Wegweiser sein, der dir zeigt, was dir wichtig ist. 
Wie immer: Auch bei einem „negativen“ Gefühl wie Neid kommt es letztlich darauf an, was du daraus machst.

Sponsor dieser Episode ist Blinkist.

Blinkist bringt die Kernaussagen der besten Wissensformate in 15 Minuten auf dein Smartphone. In dem berühmten Kurzformat erschließt du dir über 4.000 Sachbuch-Bestseller und wichtige Wissens-Podcasts und bringst so mehr Wissen in deinen Alltag. Für den tiefen Einstieg in dein Lieblingsthema findest du bei Blinkist außerdem Hörbücher in voller Länge. Hört sich interessant an? Du erhältst t 25% auf das Jahresabo Blinkist Premium unter:

http://www.blinkist.de/psychologietogo

Selbstbewusstsein, Mut, und der richtige Fokus
In meinem SISU- Kurssi zeige ich dir in 8 Modulen, wie du mehr Gelassenheit in dein Leben bringst. Auf der Seite: http://www.franca-cerutti.de findest du mehr Infos (Disclaimer: Dies ist KEIN psychotherapeutisches Angebot, sondern ein Online- Selbstlernkurs!). 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert